Wasserwagen 1:32

Dampflokomotiven waren über ein Jahrhundert die wichtigste Traktionsart bei der Eisenbahn. Dementsprechend groß war die Vielfalt bei den Lokomotivarten. Bei der Abrüstung von Dampflokomotiven wurden deren Tender häufig nicht abgewrackt, sondern umgebaut und weiter verwendet. Vor allem Tender aus der Länderbahnzeit standen seit der 1920er Jahren in großer Zahl zur Verfügung und wurden, und werden bis heute, für zahlreiche andere Verwendungszwecks umgebaut. Diese Vorgehensweise wurde in vielen Ländern bei vielen Bahngesellschaften abgewannt. Viele Tender wurden in Wasserwagen, Schneepflüge, Oberleitungswagen, Zusatztender usw. umgebaut. Wasserwagen konnten dort eingesetzt werden wo kein Wasserkran oder Wasserturm vorhanden war. Bei Museumsbahnen mit Dampflokomotiven wird dieses Prinzip noch heute verwendet. Dabei sind auf zahlreiche Fotografien die unterschiedlichsten Versionen zu erkennen. Von einfacher Weiternutzung bis zum umfangreichen Umbau von Tendern ist alles nachgewiesen. Das Vorbild zeigt einen Tender der Bauart 3T12, dessen Fassungsvolumen mit einem Aufbau aus Stahlplatten im vorderen Bereich vergrößert worden ist. Sehr schön ist der Kontrast zwischen genietetem Tender und Schweißnähte an den Stahlplatten. LüP des Vorbildes 6900 mm (mit Puffer an der Front und dem Heck).

Das Modell ist wie alle Modelle in Mischbauweise erstellt. Die Achsen sind Kugelgelagert, das Modell hat Federpuffer und Federkupplung. Anders als beim Vorbild ist das Modell mit kompletter Kupplung gebaut. Bei der Bremsanlage ist die Handbremse sowie die komplette Druckluftbremsanlage nachgebildet. Lackierung in rot und grün. Das Modell ist mit Anschriften der Deutschen Reichsbahn (Ost) versehen – es kann jedoch auf Wunsch auch anders beschriftet werden. Das Modell kann bei uns bestellt werden. Wenn Sie sich für dieses Modell, oder eine Variante davon, interessieren, setzten Sie sich unverbindlich mit uns in Verbindung: E-Mail Kontakt

 

 

Wasserwagen:                   1950,00 Euro